Sondervorstellung: Memory Too Low for Words

Samstag, 2.4.2022, 13.00 Uhr
Gasteig HP8, Projektor - Eintritt frei
25.03.2022 - 10.04.2022 | Online

Dokumentarfilm | 2022 | Türkei | 60’ | Sprache: Türkisch | Untertitel: Deutsch Englisch
Regie: Ümit Kıvanç
Originaltitel: Hafıza Yetersiz

Ein Film für Hrant Dink

Der Journalist Hrant Dink wurde am 19. Januar 2007 in Istanbul vor dem Büro der Zeitung Agos, deren Chefredakteur er war, auf offener Straße erschossen. Während der 53 Jahre seines Lebens hatte er sich für die Rechte christlicher Minderheiten in der Türkei und eine Aussöhnung zwischen Armeniern und Türken eingesetzt und universale Werte, wie Demokratie, Frieden, Menschenrechte und Gerechtigkeit, gegen Angriffe verteidigt. Der Dokumentarfilm vermittelt Hrant Dinks Visionen und seine Leidenschaft, die ihn zur Zielscheibe von Nationalisten werden ließen.

Vorfilm: Wer ist Hrant Dink? (Hrant Dink Foundation, 7 Min.)

Über den Regisseur

Ümit Kıvanç ist Regisseur, Drehbuchautor, Autor, Übersetzer, Journalist, Musiker, Grafiker. Er ist Absolvent der Istanbul University Press and Broadcasting School. Er arbeitete als Journalist, Kolumnist, Redakteur und Grafiker für verschiedene Verlage. In der Band Mozaik und im Ayşe Tütüncü Piano Percussion Ensemble spielte er Schlagzeug. Er schrieb und veröffentlichte Kurzgeschichten, Essays, Romane und politische Artikel. Seit den 1990er Jahren drehte er über 20 Dokumentar- und Kurzfilme, in denen er auch zum Teil die Kameraführung und den Schnitt übernahm. Derzeit schreibt er für die digital erscheinende Zeitung Gazete Duvar. 

Sein Kurzfilm AH ASUMAN! wird im Rahmen des Kurzfilmprogramms der 33. Türkischen Filmtage gezeigt.