Les Enfants Terribles

Dokumentarfilm | 2021 | Türkei/Frankreich/Deutschland | 92’ | Sprache: Türkisch, Arabisch | Untertitel: Deutsch
Regie: Ahmet Necdet Çupur
Originaltitel: Yaramaz Çocuklar

Sanfter Aufstand gegen Traditionen

In einem Dorf im türkischen Hatay, an der Grenze zu Syrien, möchte sich Mahmut von seiner Frau, die mit ihm als Kind verheiratet wurde, scheiden lassen. Gleichzeitig will sich seine Schwester Zeynep an einer Fernuniversität anmelden. Die Eltern sind damit gar nicht einverstanden, stehen diese Vorhaben doch in Widerspruch zu Tradition und Religion. Ihr älterer Bruder, Ahmet Necdet Çupur hatte bereits vor 20 Jahren das Dorf verlassen und lebt nun als Regisseur im Ausland. Als er von den Problemen seiner Geschwister erfährt, beschließt er zurückzukehren und sie zu unterstützen. Ohne Drehbuch fängt er mit der Kamera das Leben und die Auseinandersetzungen in der Familie ein, die ihm Einblick in die privatesten Räume gewährt. So entsteht ein sehr intimer, aber auch humorvoller Film über einen Generationenkonflikt, der auch ein Spiegel der sich wandelnden Gesellschaft ist.
„Letztendlich wünsche ich mir, mich selbst, meine Geschwister, meine Eltern und meine eigene Kultur besser zu verstehen, und dieses Verständnis mit diesem Film zu vermitteln.“ (Ahmet Necdet Çupur)
Der vielfach preisgekrönte Dokumentarfilm feierte seine Weltpremiere bei der 52. Visions du Réel in Nyon.

Previous
Next

Über den Regisseur

Ahmet Necdet Çupur arbeitete als Bauingenieur im Irak und Afghanistan, bevor er sich entschloss, Regisseur zu werden und sich in Paris niederließ. Für seinen ersten Kurzfilm LATIN BABYLON erhielt eine Förderung von CNC. Nach Fertigstellung dieses Films kehrte er in die Türkei zurück und drehte dort mit Unterstützung von CNC France, Sundance DFP for production, World Cinema Fund der Berlinale, der Heinrich-Böll-Stiftung und vielen weiteren Förderern den Film LES ENFANTS TERRIBLES.

Filmographie:

  • Les Enfants Terribles (2021)
  • Boy and Bicycle (2018)
  • Latin Babylon (2017)

Festivals und Preise:

  • Visions du Reel Nyon IDFF (2021)
    Preis der Jury
  • Sarajevo Film Festival (2021)
    Menschenrechte Preis
  • Adana Golden Boll IFF, Nationaler Wettbewerb (2021)
    Bester Film
    Bester Schnitt
    Auszeichnungspreis
  • Flahertiana IDFF (2021)
    Second Silver Nanook Preis
    Publikumspreis
  • Montpellier Mediterranean Film Festival, Dokumentarfilm Wettbewerb (2021)
    Auszeichnungspreis
  • İstanbul Crime and Punishment IFF (2021)
    Preis der Jury
  • Cinemamed Bruxelles Film Festival (2021)
    Preis der Jungen Jury
  • Iran Cinema Verite IDFF
    Bester Film