Rückblick: Das waren die 30. Türkischen Filmtage!

Die 30. Türkischen Filmtage vom 21. bis 31. März 2019 präsentierten zwölf Spielfilme, acht Kurzfilme, fünf Dokumentarfilme und einen Kinderfilm, rund um das Schwerpunktthema “Identität“. Mit über 2500 Zuschauern und vielen ausverkauften Vorstellungen war das Festival ein voller Erfolg!

 

Am Eröffnungsabend waren der Regisseur Ramin Matin, der Drehbuchautor Can Kanatarcı und der Hauptdarsteller des Films “Son Çıkış“, Deniz Celiloğlu zu Gast. Auch die Gewinnerin des Postkartenwettbewerbs, Laura Pannasch, war bei der Eröffnung mit dabei.

 

Zu fast jedem Film war ein Gast geladen. Wer nicht persönlich kommen konnte, schickte eine Videobotschaft für die Zuschauer. Die Live-Gespräche wurden nach den Vorstellungen – wie bereits im Jahr zuvor – im Pixel, dem Treffpunkt für Kinofreunde im Gasteig, fortgeführt.

 

Bei einem Konzert im Pixel nahm die Sängerin Süreyya Akay das Publikum mit auf eine Reise durch die Türkei, zu den Orten, an denen die Filme der 30. Türkischen Filmtage spielten.

 

Den 30. Geburtstag des Festivals haben wir am 29. März mit einer rauschenden Party im 35 milli(m)eter gefeiert und mit dem Kultfilm “Arabesk” endeten schließlich die 30. Türkischen Filmtage.

 

Verfolgen konnte man das Festival live auf Facebook und auf Instagram.

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!