NUH TEPESI | NOAH LAND

Mo 23.3. | 20.30 Uhr | mit deutschen Untertiteln

Fr 27.3. | 18.00 Uhr | mit englischen Untertiteln

Carl-Amery-Saal

 

Der altersschwache Ibrahim bittet seinen Sohn Ömer, ihn in sein Heimatdorf zu begleiten. Er möchte unter dem Baum begraben werden, den er vor Jahrzehnten als Junge dort eingepflanzt hat. Seitdem ist jedoch viel Zeit vergangen. Der Baum wird mittlerweile als Heiligtum, das von Noah nach der Sintflut gepflanzt wurde, verehrt und ist ein lukratives Pilgerziel. Zwischen den geschäftstüchtigen Dorfbewohnern und dem alten Ibrahim kommt es zum Konflikt. Und Ömer ist hin und her gerissen zwischen der Loyalität zu seinem Vater und der Abneigung gegen dessen eigensinnige Wünsche. Die berührende Vater-Sohn-Geschichte ist besetzt mit hochkarätigen Schauspielern, wie dem mit dem EMMY ausgezeichneten Haluk Bilginer, und besticht durch die eindrucksvolle Kameraarbeit von Frederico Cesca.

 

Drama. Deutschland / Türkei / USA 2019, 109 Min., Regie: Cenk Ertürk. Mit Ali Atay, Haluk Bilginer, Mehmet Özgür, Hande Doğandemir

 

Preise:

2019 New York Tribeca IFF – Bestes Drehbuch, Bester Darsteller

2019 Adana IFF – Bester Film, Beste Regie, Beste Kamera

2019 Bosphorus IFF – Bester Darsteller

 

Diese Filme könnten Sie auch interessieren: