KURZFILME: REGISSEURINNEN IM BLICK | KISA FİLMLER: KADIN YÖNETMENLERİN GÖZÜNDEN

Sa 28.3. | 18.00 Uhr | mit englischen Untertiteln | Eintritt frei
Zu Gast: Mirjam Orthen, Regisseurin
Carl-Amery-Saal


KUSURLU | IMPERFECT

Alle Frauen sind fehlerhaft. Manch eine hat abstehende Ohren, die nächste will keine Kinder bekommen, eine andere findet sich bei ihrer Geburt in einem männlichen Körper wieder, trinkt Alkohol oder kleidet sich „wie ein Mann“. Die Liste dieser angeblichen Fehler könnte noch unendlich fortgeführt werden und es stellt sich die Frage, ob es denn überhaupt “fehlerlose” Frauen gibt.

 

Dokumentarfilm. Türkei 2018, 17 Min., Regie: Bilen Sevda Könen. Mit Dilara Topuklular, Kübra Balcan, Asiye Dinçsoy

Preise:

2019 İzmir Kurzfilmfestival – Besondere Erwähnung in der Kategorie Dokumentarfilm

 


ABLAM | MY SISTER

Eine Kindheit in den 80er Jahren. Eine Zeit, in der es Mode war, mit dem Walkman Musik zu hören, in der auf Bleistiften herumgekaut wurde und in der man noch auf den Straßen spielte. Aus der Sicht der 10-jährigen Elif blicken wir auf deren Beziehung zu ihrer 13-jährigen Schwester Ayşe.

 

Fiktion. Türkei 2018, 23 Min., Regie: Burcu Akyar. Mit Devrim Eylem Şeker, Ayça Ayşe Yeniay, Defne Karagöz

 


ORADA | THERE

Eine junge, in Frankreich lebende Theaterschauspielerin möchte in die Türkei reisen, um ihren schwerkranken Vater vielleicht zum letzten Mal zu sehen. Doch bürokratische Probleme zwingen sie dazu, sich zwischen ihrem Vater und ihrer Karriere entscheiden zu müssen. In einer Zeit, in der wir glauben, dass die Grenzen zwischen den Ländern schwinden, erzählt uns ORADA, wie leicht das Gegenteil passiert.

 

Fiktion. Türkei 2019, 17 Min., Regie: Zeynep Köprülü. Mit Deniz Türkmen, Mustafa Uğurlu, Nurhan Özenen

 


NEDRET BUGÜN KAYBOLUR | NEDRET GETS LOST FOR A DAY

Ein altes Pärchen liegt in der Mitte des Wohnzimmers auf dem Boden, die Kleider sind in Blut getränkt. Ihren toten Ehemann neben sich, steht Nedret langsam auf und reist in eine Welt voller Träume, Albträume und Absurditäten und auch wir beginnen uns in ihrem verwirrten Geist zu verlieren.

 

Fantasy. Türkei 2017, 11 Min., Regie: Berrak Çolak. Mit Nezahat Oynar, Orhan Kalayıcıoğlu, Ayşegül Tolgay

 


PLAK | THE VINYL

Die Geschichte eines Mannes, dessen Leben sich verändert, nachdem er bei einer Second-Hand- Händlerin eine alte Schallplatte entdeckt. Die Platte ist verzaubert und spielt jedem sein Lieblingslied vor, sodass jeder in den Besitz dieser Schallplatte kommen möchte. Ein Film darüber, wie Habgier und Selbstsucht dazu führen, das Schöne im Leben zu zerstören.

 

İkinci el satıcıdan aldığı eski bir plakla hayatı değişen bir adamın hikâyesi. Herkes bu plağın peşindedir, çünkü plak kim dinlerse onun istediği müziği çalan sihirli bir plaktır. Açgözlülüğün ve bencilliğin, güzel olanı nasıl yok ettiğine dair bir film.

 

Fiktion. Türkei, 2018, 15 Min., Regie: Ece Palaz. Mit Akif Çetin und Pınar Göktaş

 


Zwei junge Frauen aus Deutschland sind unterwegs an der Südküste der Türkei. Sie beschließen zu trampen, obwohl sie sich im Klaren darüber sind, dass sie sich dabei völlig unbekannten Männern anvertrauen müssen. Werden sie das Taschenmesser und das Pfefferspray, die sie zu ihrer Verteidigung dabeihaben, einsetzen müssen?

 

Fiktion. Türkei 2019, 14 Min., Regie: Mirjam Orthen. Mit Mona Vojacek Koper, Henrike Commichau, Ushan Çakir, İlyas Özçakir

 

Diese Filme könnten Sie auch interessieren: