Die 32. Türkischen Filmtage finden in diesem Jahr online und in ganz Deutschland statt. Präsentiert wird ein vielfältiges und anspruchsvolles Programm mit 12 Spiel- und Dokumentarfilmen und 15 Kurzfilmen aus der Türkei oder von türkischstämmigen Regisseur*innen aus Deutschland.
In den Filmen des Festivals geht es um Liebe und Politik, um heilige Bäume und Staudämme. Man erlebt Istanbul aus einer ganz neuen Perspektive und lernt einen charismatischen, kommunistischen Bürgermeister kennen. In zwei beeindruckenden Dokumentarfilmen zeigen ein Künstler mit Locked-In-Syndrom und drei Menschen mit Down-Syndrom, wie sie ihre Fähigkeiten ausleben und sichtbar machen können. Die beiden Kurzfilmprogramme Frauenblicke und Queer Panorama legen einen besonderen Fokus auf gesellschaftliche Gruppen, die um Gleichberechtigung und Anerkennung ringen.  Die Filme der 32. Türkischen Filmtage sind poetisch, realistisch, nachdenklich,  provokant – auf jeden Fall sehr sehenswert!